Mein erstes Erlebnis bei brands4friends

Okay, eigentlich bin ich seit Jahren dort angemeldet aber ich habe noch nie etwas dort bestellt. Meistens wanderten die Werbemails im elektronischen Papierkorb, weil Kleidung kaufe ich dann doch lieber im Geschäft. Diesmal gab es BODUM und es gab endlich mal etwas, das mir gefallen hat. Eine Saftkanne mit integriertem Eisfach, 2 Teetassen mit doppelwandigen Porzellan und 2 Glas-Vasen. Die Vasen kaufte ich eigentlich nur, weil ich keine Vase zuhause habe und die wenigen Euro dann einfach in den Warenkorb gepackt wurden.

defektes glas

So weit lief alles sehr gut, okay, beim Bestellprozess wollte er Paypal nicht gleich akzeptieren, ich musste dann es dann mehrfach versuchen und bin am Ende bei der Zahlung per Kreditkarte gelandet. Aber gut, sollte die Freude nicht trüben. Auch die lange Lieferzeit war für den Preis gerechtfertigt, denn so funktioniert es halt bei Brands4Friends.
Die erste Enttäuschung kam dann vor einer Woche: Ich erhielt eine EMail in der mir mitgeteilt wurde, dass ein Artikel storniert wurde und ich auf der Webseite sehe, welcher Artikel das war.

…die Warenanlieferung aus der Aktion BODUM ist vor kurzem bei unserem Logistikdienstleister angekommen und wurde umgehend auf  Vollständigkeit geprüft. Wir mussten feststellen, dass uns der Lieferant nicht die von uns komplett bestellte Ware geliefert hat und es ihm auch nicht mehr möglich ist, die fehlenden Artikel nachzuliefern…

Die Erstattung des zu viel im Voraus gezahlten Geldes würde 5-10  Werktage in Anspruch nehmen, aber echt positiv daran war dann, dass man mir einen 8 Euro Gutschein, der eine Gültigkeit von 6 Monaten hatte, meinem Konto hinzufügte. Okay, das fand ich gut. Nun hab ich im Kundenkonto nachgeschaut und wie geahnt, die Saftkanne mit Eiskühler wurde storniert. Juchuh, auf diesen Artikel hatte ich mich am meisten gefreut und der war ja eigentlich auch der Grund der Bestellung. Nach genau einem Monat nach der Bestellung kam dann heute auch die Warenlieferung bei mir an. Ein großer Karton, gut gepolstert und mit UPS versendet. Ich öffnete also das Paket und sah die Glas-Vasen. Okay, die kleinen sind nicht wirklich als Vase verwendbar, aber die 3 Euro – egal. Die größere Vase entsprach dann schon eher meinen Vorstellungen einer Vase und ich denke die kann ich gut gebrauchen. Nun hob ich den kleinen Karton mit den beiden Bechern an und ahnte schlimmes. Ein klirren im Karton – beim auspacken sah ich dann meinen Scherbenhaufen. Jetzt war der Frustfaktor gleich wieder da. Super gelaufen die erste brands4friends Bestellung. Hätte nicht eine der kleinen Vasen kaputt gehen können? Somit reduzierte sich meine brauchbare b4f Bestellung fast gegen null. Dann mal die AGB und Shopbedingungen gelesen, bei der Bestellung hatte ich sie ehrlicherweise nur überflogen –
durch meine Bestellung stelle ich lediglich ein Angebot, welches erst durch den Versand oder einer expliziten Bestellannahme akzeptiert wird. Das Bezahlen sowie die Eingangsbestätigung sind keine Annahme meiner Bestellung. Und sollte der Lieferant trotz Zusage nicht liefern können kann b4f auch vom Vertrag zurücktreten. Ahja, man darf also mit dem Geld der Kunden arbeiten und sich am Ende aussuchen, was man wie liefert 😉 Okay, dafür ist es günstig und man zahlt ja eine Entschädigung in Form eines Gutscheins wenn etwas nicht klappt.

Nun den b4f Support angeschrieben und die Tatsachen sowie Enttäuschungen geschildert. Mal schauen, wie lange der Support benötigt und wie die Lösung aussieht. Da nach mehr als 24 Stunden noch keine Antwort kam dürft ihr dann schon den ersten teil lesen 😉

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.