Tele Columbus – Meine wahrheitsgemäße Schilderung beim Umzug

Guten Tag.
Mein Name ist Schlegel, ich bin langjähriger Kunde von Tele Columbus, ich will allen mitteilen, wie man mich als Kunde behandelt. Wegen meinem Umzug habe ich den Kabelanschluss gekündigt und die neue Adresse weitergegeben. Daraufhin hat Tele Columbus mich nicht kurzfristig aus dem Vertrag entlassen, erst zum Ende März 2014, da das neue Haus auch von Tele Columbus versorgt wird. Nach einem Anruf habe ich ein Brief vom 2.5.2013 bekommen, worin steht, dass innerhalb der nächsten fünf Werktagen der Kabelanschluss freigeschaltet wird. Es passierte nichts. Am 13.5.2013 habe ich den Kundenservice, um die Gebührenfrage zu klären angerufen und habe mitgeteilt, dass der Anschluss immer noch nicht freigegeben ist. Daraufhin hat man mich wieder mit fünf Werktagen vertröstet. Bis zum nächsten Anruf passierte wieder nichts.Am 21.5.2013 habe ich zuerst beim Kundenservice angerufen und nach dem Vorgesetzten, worauf man mir versprochen hat mich im laufe des Tages wieder zurückzurufen. Es passierte wiedermal nichts. Am selben Tag habe ich beim Technischen Service angerufen und die Situation geschildert, mir wurde gesagt, dass die Freischaltung in Bearbeitung ist. Wieder passierte nichts. Am 23.5.2013 habe ich wieder beim Technischen Service angerufen und darauf verwiesen, dass noch immer kein Anschluss freigegeben ist, der Berater hat mir mitgeteilt, dass in der Datenbank am 14.5.2013 vermerkt, dass der Anschluss freigegeben wurde. Dem Mitarbeiter habe ich ei Ultimatum bis zum Ende der Woche gesetzt und mitgeteilt, dass ich das ganze Vorgehen im Internet schildern werde, um anderen den Ärger zu ersparen. Aus einem Kontoauszug habe ich entnommen, dass die Gebühren für den Zeitraum vom 7.5.2013 bis 31.5.2013 abgebucht wurden, obwohl nichts funktionierte. Um die kosten muss ich mich noch kümmern. Deswegen überlegen Sie sich ob es sich lohnt mit Tele Columbus in Kontakt zu treten.
Alles Gute, Tschüs
By: Schlegel

11 Kommentare

  1. Hallo, hatte auch ein ewiges ERlebnis mit TC. Das habe ich hier schon irgendwo niedergeschrieben. Google mal den Chefnamen Dietmar Schickel und schwups hast Du die Mail Adresse. Mein 10 monatiges Problem, was kurz vorm Gericht war, wurde tatsächlich innerhalb von einem Tag nach dem ich bei dem GF um Hilfe bat erledigt! Jedenfalls hoffe ich das doch, habe heute erst die Mail vom Complaint@telecolumbus.de erhalten 🙂 Jetzt muss nur noch deren Anwalt zurückgepfiffen werden…

  2. Schlegel

    Ich bin der Verfasser des Beitrages und ich habe den Tipp von Lisa befolgt und schon am nächsten Tag ist ein Monteur vorbeigekommen und hat das Problem behoben.

  3. Schlegel

    Hallo
    Schlegel wieder hier. Jetzt geht es um die Rückzahlung der Kabelanschlussgebühren, was bis heute, nach drei Anrufen nicht geklärt ist. Ich kriege nur leere Versprechungen aber kein Geld zurück. Deswegen sollte sich jeder überlegen ob er den Ärger mit der Telecolumbus angehen will oder nicht.

    Alles Gute. Danke, tschüss.

  4. Schlegel

    Die Überweisung wurde nun getätigt.

  5. Hallo Leute schön dass ich hier nicht alleine stehe
    Folgender Sachverhalt:
    Vertrag mit Telecolumbus bis märz 2015
    Umzug und Kündigung alte Wohnung 31.7.2013
    An der neuen Adresse liegt kein Telecolumbus an.Folglich ausserordentliche Kündigung meinerseits laut deren AGBs Punkt 8.3
    Aussage von Telecolumbus Ich soll noch 3 Monate weiterzahlen.Ich werde jedesmal hingehalten Ich habe insgesamt 6 Mails seit 5.8. geschrieben und bekomme im Durchschnitt 1 Woche später eine Antwort.
    hab jetzt einen bösen Brief geschrieben direkt zur Geschäftsleitung da ich mit den unseriösen Kundenberatern nicht mehr rede…..
    Ich warte jetzt auf eine Antwort mal sehen.Melde mich sobalds was neues gibt.

    Gruss Robert aus Dresden

  6. Jürgen

    Leider hatte ich vor vertragsabschluß TV und Internet keine Ahnung das Telecolumbus nur Geld einziehen will, aber die Leitung nach 15 Tagen abgeklemmt hat, meine auserordentliche kündigung erkennen sie nicht an, und auf schreiben und Beschwerden bekomme ich keine antwort, nur neue Rechnungen und Mahnungen

  7. Ich bin aus meiner Wohnung ausgezogen und soll noch 3 Monate an Telecolumbus zahlen, obwohl die Firma in meiner neuen Wohnung nicht vertreten ist. Das ist für mich Abzocke. Angeblich gibt das der Gesetzgeber so vor.

  8. Bei mir das gleiche, Sonderkündigung aufgrund Umzuges, im neuen Gebiet, kein Telecolumbus verfügbar, Kündigungsfrist 3 Monate. Vor allem die Begründung ist geil:
    „Gern erläutern wir Ihnen die Hintergründe: Wir haben Sie mit Schreiben vom 08.07.2014 über die Sonderkündigung zum 31.10.2014 informiert. Damit werden auch bis zu diesem Datum die monatlichen Entgelte berechnet.“
    Im genannten Schrieben steht aber kein Grund.
    Das scheint Prinzip zu haben, deren eigene AGB scheinen die auch nciht zu kennen.

  9. Das mit den drei Monaten Kündigungsfrist bei Umzug ist leider seit einiger Zeit wirklich gesetzlich so geregelt. Früher waren es mal vier Wochen. Also da wird man keine Chance haben eher raus zu kommen.
    Ich finde das auch nicht richtig.
    Bei mir läuft es ein bisschen anders. Habe meinen Internet Vertrag im Dezember 2012 abgeschlossen. Da gab es schon die ersten Probleme. Ehe mir mal der Anschluss bereit stand war es Mitte Februar und es wurde schon ab Dezember abgebucht. Außerdem wurde mir der damals kostenlose Router in Rechnung gestellt. Da hatte ich schon Wochen lang Ärger alles zu klären.
    Na gut. Danach lief dann wenigstens das Inernet ohne weitere Probleme.
    Aber im Juni 2013 bin ich dann umgezogen. Ich war in eine TC Filiale und fragte ob mir die selbe Leitung in der neuen Wohnung zur Verfügung stünde. Antwort: Nein an dieser Adresse stellt TC leider kein Internet zur Verfügung.
    Ich kündigte und schloss gleichzeitig einen neuen Vertrag ab damit ich schnellstmöglich wieder Internet habe.
    Am 27.06.2013 bekam ich die Eingangsbestätigung meiner Kündigung und sollte noch Unterlagen nachsenden. Kurz darauf hatte ich Info Material im Briefkasten, dass TC ab Juli 2013 an dieser Adresse Internet bereitstellen kann. Diese Info bekamen alle Mieter.
    Im nächtsten Brief teilte mir TC mit dass ich nicht vorzeitig kündigen kann weil sie mir Internet bereitstellen können was ja zum Kündigungszeitraum nicht der Fall war. Ewige Telefonate und Schriftverkehr meinerseits folgten aber ohne jeglichen Erfolg. Ich zahle immer noch.
    Inzwischen bin ich wieder umgezogen. Bereitstellung nicht möglich. Kündigung mit allen Unterlagen per Einschreiben. Behauptung: Unterlagen fehlen. Nochmals hingeschickt: Unterlagen fehlen.
    So geht das nun seit über einem Jahr.
    Außerdem gab es ein gratis Sicherheitspaket damals dazu. Ab dem zweiten Jahr gebührenpflichtig aber kündbar mit vierwöchiger Frist. Ich habe dieses nun schon mindestens fünf mal gekündigt. Es wird mir immer noch berechnet.

    NIE WIEDER TELECOLUMBUS

  10. Hallo.Mir wurde der Internetzugang gesperrt. Nach einem Anruf bei der Hotline wurde mir mitgeteilt, das ich mit Zahlungen im Rückstand sei. Durch einen Todesfall in meiner Familie habe ich meine Bankgeschäfte aus den Augen verloren. Klar, war meine Schuld. Habe vom Kundendienst am 19.09.14 den genauen rückständigen Betrag bis einschl. Oktober 2014 erfragt und gefragt ob ich diesen bis 30.09.2014 bezahlen kann. Dieses wurde mir bestätigt. Nach meine vollständigen Zahlung, die am 30.09. auch da war blieb mein Zugang weiterhin gesperrt. Jetzt habe ich Post vom Kohl Forderungsmanagement bekommen. Die wollen Schadenersatz von mir für Tele Columbus eintreiben. Jemand eine Idee wie ich mich verhalten muss?

  11. Ist zwar jetzt schon ein paar Jahre her, aber mich würde interessieren was bei Robert rausgekommen ist !? Ich stecke nämlich zur Zeit in einer ähnlichen Situation.
    Umzug steht bevor, an der neuen Adresse kein TC verfügbar, und dennoch sollen wir noch drei Monate bezahlen…dank des neuen Telekommunikationsgesetzes § 46.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.